Direkt zum Seiteninhalt

Natur, Kultur und Wein, 3. Oktober 2018

Frei Wähler aktiv

Natur, Kultur und Wein mit den Freien Wählern
Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, veranstalteten die Freien Wähler Rauenberg e.V. ihre schon traditionelle Wanderung „Natur, Kultur und Wein", zu der alle interessierten Mitbürger eingeladen waren. Am Morgen noch etwas trüb, entwickelte sich der Tag schön frühherbstlich, so dass der Vorsitzende Stephan Hakala am Weingut Ihle um die vierzig Teilnehmer begrüßen konnte. Eine kurze Umfrage ergab, dass es sich dabei nicht nur um Rauenberger handelte, sondern auch eine ganze Anzahl aus den Nachbargemeinden angereist war.
Ein Teil der Wanderer war schon von Rauenberg aus gestartet und konnte unterwegs vom Naturexperten Franz Sieber vieles über Streuobstwiesen, Ihre Pflege und ökologische Bedeutung erfahren.
Der Weg führte die Gruppe zunächst auf den Dreispitz, die Weinberge auf den Hängen unterhalb des Galgenberges. Von dort konnte die herrliche Aussicht in die Rheinebene bis nach Speyer und Mannheim und auf den Odenwald mit dem Königstuhl genossen werden. Vom Fachmann für die kulturellen Themen, Dr. Dieter Wagner, erfuhr man, wie es zu den diversen Flurnamen wie „Dreispitz" oder „Galgenberg" kam.
Weiter ging es auf traditionellen Pfaden über Malschenberg auf den Letzenberg mit seiner Kapelle. Nach der Rast dort, die auf Rauenberg Art mit einem Schluck Wein abgehalten wurde, berichtete Dr. Wagner über die Geschehnisse aus dem Bauernkrieg im April und Mai 1525, bei denen zeitweise eine bäuerliche Heerschar von 6000 Mann auf dem Letzenberg lagerte. Die Erhebung wurde nach anfänglichen Erfolgen jedoch durch Bischof Georg von Speyer niedergeschlagen. Malsch, das als Zentrum der Unruhen im Bruhrain galt, wurde dabei zerstört.
Weiter ging die Wanderung um den Letzenberg herum wieder in Richtung Malschenberg. Auf diesem Weg konnte der Waldkindergarten des Postillion e.V. besichtigt werden. Im bewaldeten Hang finden sich auch noch Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg, wohl eine alte Flak-Stellung, die augenscheinlich auch nach dem Krieg noch den einen oder anderen Besucher oder sogar Bewohner hatte.
Schließlich erreichte man wieder das Weingut Ihle, in dem der erneut gelungene Tag seinen Ausklang fand. Alle Interessierten können sich jetzt bereits den 3. Oktober 2018 vormerken, an dem es wieder  Interessantes zu Natur, Kultur und Wein zu erwandern gibt.

Zurück zum Seiteninhalt